Korea   l  China   l  English  l  Japan   l  France   l  Germany

 

 

 

 

 

Kim Soon-im est une artiste coréenne qui vit et travail à Incheon, en Corée du Sud.
Formation : Master en art en 2007, diplôme d’art en 2002, de l’université Ewha Woman’s de Séoul.
Expositions personnelles : Incheon Art Platform Incheon, Corée du Sud / Tokyo Sanbachow Gallery, Japon / Youngeun Contemporary Art Museum, Corée du Sud / SoMA Museum, Séoul Korea / Ox WareHouse, Macau / Openspace Bae, Busan, Corée du Sud / ISCP Gallery, New York , USA.
Expositions, résidences : 2016 : GNAP Afrique du Sud / 2015 : Buk-Seoul Museum / 2014 : Wadden Tide International Land Art Exhibition, Danemark / Gumgang Nature Art Biennale, Corée du Sud / 2013 : Triennale d’art textile, Hangzhou, Chine / 2010 : Biennale de Busan, Corée du Sud / 2009 : Incheon Woman Art Biennale.

23215633_1384172861695481_5960796097719772603_o.jpg

Kim Soonim (Südkorea/South Korea)
Artists Statement

I am a visual artist who interprets people and regions I encounter in my life with my subjective method. I try to express them with natural materials as installation, sculpture, plane figures or performance. Mostly, I express people with whom I could recall the place I exist or I have existed by choosing objects which properly reveal the subjects’ sentiment. Needlework is my frequently used method of expression. It has reference to my childhood. I grew up in the area of Sobaek Mountain and spent time mostly in nature where I found my playmates in mountains and fields. Growing up in a large family, I learned from my mother and grandmother, and became accustomed to needlework with which I could connect and associate things with needle and thread. ‘Travel’ is my important method of work to fill these curiosities and to create another.

CV
Kim Soon-im is a Korean artist who lives and works in Incheon, Südkorea.
Education: 2007 MA in Art, 2002 Art diploma at the Ewha Woman’s Universität in Seoul.
Solo Exhibitions : Incheon Art Platform Incheon, South Korea / Tokyo Sanbachow Gallery, Japan / Youngeun Contemporary Art Museum, South Korea / SoMA Museum, Séoul Korea / Ox WareHouse, Macau / Openspace Bae, Busan, South Korea / ISCP Gallery, New York , USA.
Ausstellungen und Gastkünstlerin : 2016 : GNAP Süd Afrika / 2015: Buk-Seoul Museum / 2014: Wadden Tide International Land Art Exhibition, Dänemark / Gumgang Nature Art Biennale, South Korea / 2013: Triennale d’art textile, Hangzhou, China / 2010: Biennale de Busan, South Korea / 2009: Incheon Woman Art Biennale.

Statement der Künstlerin zu ihrer Arbeit
Als Künstlerin interpretiere ich Menschen und Regionen, auf die ich in meinem Leben treffe, auf subjektive Weise. Ich versuche, sie anhand von natürlichen Materialien auszudrücken, als Installationen, Skulpturen, Figuren oder Performances. Meist nehme ich dabei Bezug auf Leute, die mich an Orte erinnern, an denen ich lebe oder gelebt habe und arbeite mit Objekten, die deren Stimmung deutlich machen. Nadelarbeit ist dafür das am häufigsten verwendete Mittel meiner Wahl mit Bezug zu meiner Kindheit. Ich wuchs in der Gegend um den Sobaek Mountain auf und verbrachte meine Zeit hauptsächlich im Freien, wo ich auch Spielkameraden fand. Aufgewachsen in einer Großfamilie lernte ich Handarbeiten von meiner Mutter und Großmutter, mit Nadel und Faden zusammenzufügen und zu einer Einheit zu verbinden. Reisen ist eine wichtige Arbeitsmethode um meine Neugierde zu stillen und weiter Neugierde zu kreieren.

Biografie
Kim Soon-im ist eine koreanische Künstlerin, die in Incheon, Südkorea lebt und arbeitet.
Ausbildung: 2007 M.A. in Kunst. 2002 Kunstdiplom der Ewha Woman’s Universität in Seoul.
Einzelusstellungen : Incheon Art Platform Incheon, Süd Korea/ / Tokyo Sanbachow Gallery, Japan / Youngeun Contemporary Art Museum, Süd Korea/ / SoMA Museum, Séoul Korea / Ox WareHouse, Macau / Openspace Bae, Busan, Süd Korea/ ISCP Gallery, New York , USA.
Ausstellungen und Gastkünstlerin : 2016 : GNAP Süd Afrika / 2015 : Buk-Seoul Museum / 2014: Wadden Tide International Land Art Exhibition, Dänemark / Gumgang Nature Art Biennale, Süd Korea/ / 2013 : Triennale d’art textile, Hangzhou, China / 2010: Biennale de Busan, Süd Korea/ / 2009: Incheon Woman Art Biennale.

__________________________________________________________-2017 GNAP-Germany /Forest Art Center